Babyfahrrad

Wie schön kann es sein wenn man mit seinem Kind unterwegs ist, dabei noch die Natur genießt und zugleich sich sportlich betätigen kann.
Es gibt zwei Transportmöglichkeiten um ein Kind auf dem Fahrrad mitzunehmen.

1. Der Babyfahrradsitz zum Beispiel kann vor oder hinter dem Erwachsenen angebracht werden, er ist preisgünstig und nimmt nicht viel Platz in Anspruch. Das Kind sollte im Babyfahrradsitz angegurtet und sicher Sitzen können, bevor es auf große Fahrt geht. Mit dem Fahrrad bitte nur ein Kind im Babyfahrradsitz und mit einem Fahrradhelm transportieren. Der Kindersitz für das Fahrrad trägt Kinder bis zu einem Körpergewicht von circa 22 kg. Er sollte gut am Fahrrad zu befestigen sein, nehmen sie daher ihr Rad und das Kind immer mit um Fehlkäufe zu vermeiden, da jedes Fahrrad eine unterschiedliche Bauweise hat und auch die Kindersitze verschiedene Größen besitzen. Auf Fußhalterungen und Gurte die gut zu verstellen sind sollte geachtet werden. Ein Sitz der vorn am Lenker befestigt ist hat eine Traglast von circa 15 kg. Sitze die hinten angebracht werden sind laut ADAC die sicherste Variante zum Vordersitz.

2. Der Babyfahrradanhänger kann hinter dem Fahrrad montiert werden. Die Form ähnelt sehr einem Handwagen. Er ist mit einer Plastikplane überdacht und hat Sichtfenster so dass das Kind alles sehen kann. Diese Transportvariante ist im Gegensatz zum Fahrradsitz sehr teuer aber es zeigt sich schnell, dass sie sich lohnt, da mit diesem Anhänger längere Ausflüge unternehmen werden können und sicher ist das es dem Kind gut geht, da es vor Wind, Regen und Sonne geschützt ist. Des Weiteren können bis zu 3 Kinder mitgenommen werden, er bietet viel Stauraum und man kann sogar auch einen Kindersitz einbauen. Kinder können hier sicher und Rückenschonender sitzen, sowie auch schlafen. Es gibt allerdings zwei Nachteile, er ist schwer zu handhaben und zu breit für den Gehweg. Auch in Babyfahrradanhängern sollte das Kind einen Fahrradhelm tragen. Experten finden das Anhänger sicherer sind als Fahrradsitze.

Prüfen sie daher immer vor jedem Fahrtbeginn ob der Kindersitz oder der Anhänger in einem guten Zustand ist, denn die Sicherheit des Kindes sollte immer an erster Stelle stehen.

Baby Fahrrad Infos

Babyfahrrad

Auch die Kleinen können mit ihren Eltern die Natur genießen, denn auch für sie gibt es schicke Fortbewegungsmittel in verschieden Größen.

  • 1. Das Laufrad ist für Kinder ab 2 Jahren und besteht aus Aluminium oder Holz. Damit können die Kinder ihre Wahrnehmung, Bewegung und das Gleichgewicht spielerisch erlernen. Das Kind sitzt auf dem Rad und muss laufen um sich fortzubewegen. Die Preise können für dieses Baby Fahrrad von Hersteller zu Hersteller und Qualität variieren.
  • 2. Das Dreirad ist für Kinder von 1 bis 4 Jahren. Wie der Name schon sagt, besteht es aus drei Rädern und hat dadurch einen sicheren Stand, wodurch das Kind gut aufsteigen kann und fördert somit die motorischen Fähigkeiten. Es gibt hierfür ebenfalls unterschiedliche Preise und Qualitäten.
  • 3. Baby Fahrrad gibt es für Kinder ab circa 3 Jahren und einer Körpergröße von circa 95 cm, dieses Fahrrad hätte dann eine Größe von 12 bis 14 Zoll (Schrittlänge des Kindes). Diese Räder bestehen aus Aluminium. Das Gleichgewicht und die Beweglichkeit sollten, um ein solches Babyfahrrad fahren zu können, schon gut ausgeprägt sein. An diesem Baby Fahrrad sind zusätzlich Stützräder montiert, damit das Kind sich recht sicher darauf bewegen kann. Der Preis  variiert auch hier wieder von Hersteller zu Hersteller.
  • 4. Kinder Fahrrad gibt es ab einem Alter von 4 Jahren und einer Körpergröße von circa 100 cm, dies entspricht einer Fahrradgröße 16 bis 18 Zoll. Vom Material bestehen sie auch aus leichtem Aluminium. Das Kinder Fahrrad ist für eine längere Nutzungsdauer Größenverstellbar.
  • 5. Kinder Fahrrad ist für Kinder ab 6 bis 8 Jahre, einer Körpergröße ab 120 cm und einer Fahrradgröße von 20 Zoll geeignet und ist ebenfalls aus Aluminium.
  • 6. Kinder Fahrrad gibt es ab 8 Jahren, einer Körpergröße ab 135 cm und einer Fahrradgröße von 24 Zoll. Dieses Fahrrad wie auch bei den anderen Rädern zuvor besteht es aus Aluminium und ist preislich vom Hersteller abhängig.

Ein jedes Baby Fahrrad sollte vom TÜV geprüft sein und den GS-Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Eine Beratung in einem Fahrradfachgeschäft wäre für solch ein Babyfahrrad empfehlenswert und sollte von einem Fachmann durchgeführt werden.

Babyrad Infos

Ein Babyrad ist vom Prinzip her eine Art Kinderwagen/Buggy und ist für Säuglinge, sowie wie für Kleinkinder geeignet. Es gibt ihn sogar für Babyfan Eltern die gern sportlich unterwegs sind. Es besteht aus drei bis vier Rädern, ist aus Aluminium, sowie sehr leicht, gut gefedert und wendig. Die Rückenlehne ist verstellbar daher sehr angenehm für kleine Kinderrücken, hat ein verstellbares Sonnen- beziehungsweise Windverdeck und mehrere Staumöglickeiten. Er ist schnell zusammenklappbar und lässt sich einfach verstauen. Das Kind ist durch Sicherheitsgurte und Mittelstege gut gesichert. Das Material ist langlebig und sehr gut waschbar. Manche dieser Buggys besitzen sogar eine Fußbremse, abnehmbare Tische und einen weiteren Kindersitz. Manche Sitze können sogar in Richtung der Eltern gedreht werden damit immer ein Blickkontakt zum Kind besteht. Einige dieser Wagen sind für das Gelände, Wanderungen und für Strände geeignet.
Auch für Eltern mit Zwillingen gibt es schöne Babyräder.

Wer also gern mit seinem Kind unterwegs und unabhängig sein möchte sollte sich daher ein Babyrad mit komplettem Zubehör anschaffen, einige Hersteller bieten dies an, wenn sie sich für einen Buggy entscheiden. Um sicher zu sein das der Wagen auch für ihr Kind gut geeignet ist, schauen sie nach dem GS-Siegel vom TÜV, welches sich am Wagen befindet. Getestet werden sollte auch ob der Kinderwagen in das Auto passt, ob die Bremsen funktionieren, die Federung für die Wirbelsäule des Kindes, der Stoff ob er wasch- und austauschbar ist. Achten sollte man auch auf scharfe Kanten an denen sich das Kind verletzen könnte, die Verarbeitung von Nähten und ob Verschluckbahre Teile vorhanden sind. Die Preise hierfür sind vom Hersteller, der Bauweise und der Qualität her sehr unterschiedlich.

Das Ausleihen von Buggys beziehungsweise der Kinderwagen ist heutzutage auch in einigen Urlaubsländern möglich und wäre somit eine gute Alternative für die Eltern.

Wer trotz Kind gern unterwegs ist und auch im unwegsamen Gelände sich bewegen möchte, hat mit diesen Kinderwagen/Buggy eine gute Wahl getroffen.