Kinderräder

Damit die sonntägliche Fahrradtour mit der ganzen Familie den gewünschten Erfolg erzielt und der Spassfaktor nicht auf der Strecke bleibt, sind vor der Kaufentscheidung für ein Kinderfahrrad einige Faktoren zu beachten.

Die allerwichtigste Grundregel vor dem Kauf eines Kinderfahrrades und dem Erlernen des Radfahrens lautet, überfordern Sie in keinem Fall Ihr Kind. Sonst verliert Ihr Kind schnell die Lust am Radfahren. Und Sie haben unnötig viel Geld ausgegeben, damit Ihr Sprössling das gewünschte Fahrrad erhält. Bedenken Sie, zu Beginn des Radfahrens wird ein Sturz nicht die Ausnahme bleiben. Beachten Sie, jedes Kind entwickelt sich motorisch und körperlich individuell. Zur Unterstützung der motorischen Entwicklung Ihres Kindes, ist es empfehlenswert, Ihrem Kind mithilfe von Laufrädern oder Rollern das Erlernen des Fahrradfahrens zu erleichtern.


Die richtige Größe für das Fahrrad Ihres Kindes lassen Sie in einem Fachgeschäft ermitteln oder Sie nehmen selbst Maß. Die Schrittlänge und die Körpergröße vom Kind sind ausschlaggebend für die passende Größe des Kinderfahrrades. Mit Schrittlänge ist die Innenbeinlänge gemeint. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick zu den verschiedenen Größen.

Ab 12 Zoll erhalten Sie Spielfahrräder. Diese Spielräder gibt es heute mit vielen verschiedenen kindgerechten Motiven wie Bob der Baumeister oder Lilly Fee.

  • 12 Zoll Fahrräder bei einer Körpergröße von ca. 100 bis 110 cm.
  • 14 Zoll Fahrräder bei einer Körpergröße von ca. 110 bis 120 cm.

Ab 16 Zoll gibt es verkehrssichere Kinderfahrräder:

  • 16 Zoll Fahrräder bei einer Körpergröße von ca. 120 bis 130 cm.
  • 18 Zoll Fahrräder bei einer Körpergröße von ca. 130 bis 140 cm.
  • 20 Zoll Fahrräder bei einer Körpergröße von ca. 140 bis 150 cm
  • 24 Zoll ist die normale Größe eines Damen- bzw. Herrenfahrrades.

Ihre Kinder müssen im Stehen mit dem Fußballen die Erde berühren können. Beachten Sie, dass Kinder frühestens mit dem 10. Lebensjahr alleine am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Im vierten Schuljahr erhalten sie in der Schule Fahrradunterricht mit Fahrradprüfung. Erst dann dürfen die Kids auch mit dem Fahrrad alleine zur Schule fahren.

Wenn Sie diese Dinge beherzigen, werden die Fahrradtouren mit der Familie ein voller Erfolg und Ihr Kind wird viel Freude am Fahrradfahren haben. Und nicht vergessen, beim Kauf des Fahrrades den passenden Fahrradhelm gleich mitzunehmen. Die Eltern sollten hier mit gutem Beispiel vorausgehen …