Scooter & Roller – – Beliebt wie eh und je

Jedes Kind fährt gerne mit einem Roller. Schon in den 50er Jahren haben die Kleinen sich Gemüsekisten auf die Skateboardvorgänger genagelt, um sich damit während der Fahrt festhalten zu können. Roller, insbesondere Tretroller gibt es schon viel länger. Für viele Kinder ist dies das Sprungbrett zum Fahrradfahren und doch ist es eine komplett andere Erfahrung, auf einem Roller zu fahren. Man erreicht durch das Schwungholen sehr schnell beachtliche Geschwindigkeiten und kann sich bei Bergabfahrten mit beiden Beinen auf das Trittbrett stellen. Scooter sind im Prinzip nichts anderes als die moderne Weiterentwicklung des Tretrollers. Haben Roller hinten meistens zwei kleine Räder, fährt der Scooter ausschließlich auf einem Vorder- und einem Hinterrad. Dies ermöglicht höhere Geschwindigkeiten durch geringeren Widerstand. Roller wurden oftmals mit einer Handbremse versehen, während Scooter über eine Trittbremse zum Stillstand gebracht werden.


Worauf sollte beim Kauf eines Scooters oder Rollers geachtet werden?

Wenn Sie einen Roller oder Scooter kaufen möchten, sollten Sie vor allem auf die Verarbeitung achten. Es bringt nichts, wenn Sie günstige Geräte in einem Spielwarenladen kaufen, es im Nachhinein jedoch stark an der Sicherheit mangelt. Einen guten Roller oder Scooter sollten Sie bei einem Anbieter kaufen, der hochwertige Sportartikel vertreibt.

Bei fast allen Scootern oder Rollern gibt es eine Schweißnaht am Übergang vom Trittbrett zum Lenker. Prüfen Sie das Gerät auf eine saubere Verarbeitung und stabile Nähte. Desweiteren dürfen Sie es nicht versäumen, die Kugellager und die Räder einer genaueren Betrachtung zu unterziehen. Dies sind die am stärksten beanspruchten Teile Ihres Rollers oder Scooters. Da die Räder sehr klein sind, müssen sie bei hohen Geschwindigkeiten auch schnelle Drehzahlen aushalten. Dadurch entsteht Reibungshitze, die sich auf das Material und die Kugellager ausbreitet. Wenn Sie danach stark bremsen, wobei wieder zusätzliche Reibung und Wärme entstehen, darf das Hinterrad nicht zu schmelzen beginnen.

Gibt es noch weiteres Zubehör, das man zum Fahren braucht?

Auf jeden Fall sollten Sie einen Helm und Knieschoner kaufen. Wenn der Geldbeutel es zulässt, sichern Sie Ihre Ellbogen gleich mit ab. Gerade am Anfang kommt es beim Fahren noch zu Unsicherheiten aufgrund der unmittelbar ansprechenden Lenkung. Wenn Sie stürzen, sollte Ihr Körper ausreichend geschützt sein, damit Sie keine bleibenden Schäden an Kopf, Armen und Beinen verursachen. Wenn Sie diese Tipps beachten, steht Ihrer sportlichen Scooter-Fahrt nichts mehr im Weg.