Strider Laufrad – ein tolles Hobby für die Kleinsten

Fahrradfahren ist ein schönes und auch sehr gesundes Hobby. Man kann sich mit dem eigenen, umweltfreundlichen Transportmittel von einem Ort zum anderen bewegen oder auch herrliche Ausflüge machen, und gleichzeitig zur körperlichen Fitness beitragen. Auch für die Kleinsten ist dieses Hobby ein großer Spaß.

Mit dem Strider Laufrad Fahrrad fahren lernen
Wer kennt nicht das Problem, dem jüngsten Familienmitglied das Fahrrad fahren beizubringen. Einerseits möchte man einen Sturz vermeiden, andererseits möchte man aber auch, dass die Kleinen einen Sinn für Gleichgewicht und ein Gefühl für das Fahrrad entwickeln.
Mit einem Strider Laufrad Strider Laufrad, braucht man nicht mehr hinter dem Fahranfänger herlaufen und versuchen, ihn bei den ersten Versuchen möglichst am Sattel festzuhalten.
Beim Strider Laufrad ist es dem Kind stets möglich, die Beine auf den Boden zu stellen, um Gleichgewicht herzustellen oder das Laufrad zu stoppen.
Der Lernprozess ist auf diese Weise einfach und ungefährlich und auch für Vaters Bandscheiben viel gesünder.
Das Strider Laufrad ist für Kinder von ein bis fünf Jahren geeignet. In diesem Alter haben die Kinder den Wunsch, sich zu bewegen und Neues zu erkunden. Auf dem Strider Laufrad kann man ihnen diese Vergnügen gefahrenlos ermöglichen. Bei Gefahr setzt das Kind reflexmäßig die Füße auf den Boden und gewinnt somit schnell Kontrolle über das Laufrad.

Das Strider Laufrad als Vorstufe zum Fahrrad
Wer zunächst einmal auf einem Strider Laufrad Strider Laufrad lernt, wird sehr schnell zu einem richtigen Fahrrad wechseln können. Die Bewegungsabläufe sind sehr ähnlich. Auch die Fähigkeit, Balance zu halten und das Fahrzeug dahin zu bewegen, wo man hin möchte, wird dem Kind spielerisch vermittelt. Erwiesenermaßen gibt es keine bessere Vorbereitung auf ein Fahrrad, als ein Kinderlaufrad.
Das Strider Laufrad kann auch schon ein regelrechtes Transportmittel für kleine Kinder sein. Oftmals, wenn es darum geht, mit der Familie beim Sonntagsausflug Schritt zu halten, sind es gerade die drei- und vierjährigen, die schon bald keine Lust mehr haben und den Ausflug mit lautem Protestgeschrei zur Strapaze werden lassen. Das Laufrad hilft, sich leichter und schneller zu bewegen und macht außerdem viel Spaß. Es kann die ideale Möglichkeit sein, harmonische Familienausflüge zu erleben.

Strider Laufräder sind einfach konzipiert
Das Strider Laufrad ist ein einfaches aber robustes Fahrzeug für Kinder, das strikt auf Funktionalität ausgerichtet ist. Das sieht man schon, wenn man das Laufrad erhält. Der Zusammenbau klappt schnell und ohne Komplikationen. Und sollte wirklich mal eine Reparatur nötig werden, so kann diese schnell selbst vorgenommen werden.
Gerade diese Einfachheit sagt auch den Kindern zu, die oftmals Klarlinigkeit eines Fahrzeugs wie dem Strider Laufrad komplizierteren oder verspielten Modellen vorziehen.
Auch die blaue Farbe ist gefällig und kommt bei Kindern gut an. Sattel und Lenker sind bequem und tragen zum Fahrkomfort bei.
Die integrierten Fußrasten bieten die Möglichkeit, die Füße während des Fahrens hochzustellen, und so ein wirkliches Fahrradgefühl zu bekommen.

Ein Strider Laufrad ist für alle Kinder geeignet
Ob Jungen oder Mädchen, dass Strider Laufrad ist für jeden ideal. Es bietet dem Kind die sportliche Aktivität, die schon vom Kleinkindalter an wünschenswert ist. Und das ohne die Gefahr von aufgeschlagenen Knien und blutigen Nasen.
Strider Laufräder sind kindergerecht konzipiert. Sie sind sehr leicht, so dass auch ein kleines Kind leicht mit diesem Rad fertig wird. Außerdem ist die Sattel- und Lenkerhöhe individuell verstellbar, so dass das Strider Laufrad mitwächst. Die hochwertige Verarbeitung sorgt für die Langlebigkeit des Laufrades und ermöglicht es, dass Rad innerhalb der Familie zu vererben oder evtl. sogar weiterzuverkaufen.